Gesichtsstraffung

Face Lift / Gesichtsstraffung İstanbul Neo Estetik

Gesichtsstraffung (Face Lift)

Im Laufe der Jahre treten in unserem Gesicht aufgrund von Schwerkraft und  des Alters einige Veränderungen auf. Die Fülle im Gesicht ist ein Symptom der Jugend, und junge Menschen haben keine Falten im Gesicht. Das Fettvolumen im Gesicht nimmt ab und rutscht nach unten, die Mimiklinien werden tiefer, die Haut verliert an Elastizität und sie fängt an zu hängen. Nachdem das Fettgewebe an den Wangenknochen nach unten gerutscht ist, entstehen Vertiefungen unter dem Auge und die Verbindungsstelle zwischen den Wangen und Lippen (Nasolabialfurche) vertieft sich. Zu diesen Veränderungen kommen normalerweise auch die Veränderungen im Halsbereich hinzu und das Bild eines alten Gesichtes kommt zum Vorschein. Mit einer Gesichtsstraffung wird versucht , die im Laufe der Zeitaufgetretenen Veränderungen wieder rückgängig zu machen.

Die Hauptziele dieser Operation sind: straffen der schlaffen Haut, entfernen überschüssiger Haut und das Anheben des Weichgewebes mit geeigneten Vektorwinkeln, welches nach unten abgesackt ist. Um das Weichgewebe, welches bei einigen Personen im Gesicht sehr stark abgenommen hat, mit dem Hinzufügen von Fettgewebe aufzupolstern, um voluminösere Gesichtszüge zu erhalten, ist heutzutage Bestandteil einer Gesichtsstraffung. Wenn die Einsackungen unter den Augen nach dem Facelifting nicht vollständig gefüllt werden können, dann tragen Fett Filler wesentlich zum jüngeren Erscheinungsbild des Gesichts bei.

Wie wird eine Gesichtsstraffung gemacht?

Bei der klassischen Gesichtsstraffung wird ein Schnitt über dem Ohr, beginnend unter der Haut der behaarten Stelle, vor dem Ohr entlang bis hinter die Ohren gemacht. Von dieser Schnittstelle wird die Gesichtshaut angehoben. Dann wird die als SMAS bezeichnete anatomische Struktur im Gesicht geschnitten, nach oben gezogen und wieder vernäht oder über die Struktur selber geklappt und vernäht ohne zu schneiden. Obwohl es einige Beobachtungen gibt, dass diese Art von Interventionen an der SMAS erfolgreicher sind als die Ergebnisse der Gesichtsstraffung und dass die Dauer der Wirkung somit verlängert wird, kann nicht gesagt werden, dass alle plastischen Chirurgen diese Ansicht teilen.

Modifizierte Formen (Straffung des Mittelgesichtes, High-Smas, erweiterte High-Smas) der oben beschriebenen klassischen Gesichtsstraffung, sind in der Anwendung und werden vom Arzt entsprechend den Bedürfnissen des Patienten evaluiert.

Wie lange dauert eine Gesichtsstraffung und welches sind die möglichen Komplikationen?

Gesichtsstraffungs-Operationen sind relativ lange Operationen und dauern je nach Art des chirurgischen Eingriffs etwa 4 Stunden. Die am meisten gefürchtete Komplikation ist die Schädigung des motorischen Nervs, welches Nervus Facialis genannt wird und der die Bewegung der Gesichtsmuskeln kontrolliert. In diesem Fall können Gesichtsmuskeln einen partiellen Bewegungsverlust erleiden, aber bei den meisten Patienten liegt dies an einer vorübergehenden Neuropraxie (die als vorübergehende Dysfunktion des Nervens beschrieben werden kann) und wird mit der Zeit wieder abheilen.

Bei starken Rauchern können die Nähte platzen wie dies auch bei den meisten anderen ästhetischen Operationen beobachtet werden kann.

Eine weitere Komplikation ist die Ansammlung von Blut an der Operationsfläche (Hämatom). Das Gesicht hat ein unglaublich großes Gefäßnetz und bei blutenden Gefäßen werden die Nervenenden abgebrannt und die Operation wird weiter fortgesetzt. Manchmal wacht der Patient mit großer Anstrengung von der Anästhesie auf, oder der plötzliche Blutdruckanstieg nach einer Operation, Husten, Niesen oder Stöße können zum Bersten der Gefäße führen. In diesem Fall sickert das Blut aus und sammelt sich unter der Haut an. Wenn das Leck frühzeitig erkannt wird und das Austreten von Blut mit Kompressionen verhindert wird und wenn die Drainage, die während der Operation gelegt wurde, ausreichend ist, um das Blut einzusammeln, ist kein zusätzlicher Eingriff erforderlich. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, den Operationsbereich zu wieder öffnen, das angesammelte Blut abfließen zu lassen, die Blutung zu kontrollieren und die Vene, von der das Blut sickert zu finden und nochmals abzubrennen.

Wie viel jünger kann ich nach einer Gesichtsstraffung werden?

Es ist nicht möglich, für jede Person eine Standardantwort auf diese Frage zu geben. Die Ergebnisse variieren je nach Alter der Person, der Deformation im Gesicht und der anzuwendenden Technik. Unsere Patienten, die im Alter von 60 Jahren operiert werden, fühlen sich jedoch nach eigener Aussage um 10-15 Jahre jünger.

Ab welchem Alter kann eine Gesichtsstraffung durchgeführt werden?

Die häufigsten Gesichtsstraffungs-Patienten sind Frauen über 55 Jahre, aber auch Patienten, deren Gesicht unpassend zum Alter hängt, können ab Ende des 30. Lebensjahres ein potentieller Kandidat für eine Gesichtsstraffung im Mittelbereich des Gesichts sein.  Patienten, die eine Operation in einem frühen Alter planen, sollten die gewünschten Ergebnisse sehr offen mit den Ärzten teilen und die Aussagen ihrer Ärzte sehr gut verstehen. Wenn sich der Arzt und der Patient gegenseitig gut ausdrücken und verstehen, dann gibt es kein Hindernis für eine frühzeitige Operation.

Wie ist die Genesungsphase nach der Gesichtsstraffung?

Nach der Operation verbringt man 1 Nacht im Krankenhaus und die durchschnittliche Genesungszeit beträgt 7-10 Tage.


ANAHTAR KELİMELER:  Facelifting istanbul, Facelifting, Facelifting, Facelifting, Gesichtsverjüngung

Hemen Bilgi Alın!